Manchmal müssen Ansprüche "durchgeboXt" werden

Um Ansprüche gegenüber den ausführenden Firmen geltend zu machen, bedarf es einer ordnungsgemäßen Dokumentation der Mängel und der Gewährleistungsfristen.

  • Ermittlung des vertraglich vereinbarten Bau-Solls mit dem Ist-Zustand des Bauwerkes
  • Erfassung, Bewertung und Dokumentation aller Mängel
  • qualifizierte Mängelrüge und Überwachung der Nacherfüllungspflicht des Herstellers
  • Veranlassung und Begleitung von Ersatzvornahmen
  • projektbezogenes Qualitätsmanagement während des Herstellungsprozesses
  • Kosteneinsparung durch konsequentes Prozesscontrolling
  • Überwachung der Verjährungsfristen und rechtzeitige Objektbegehung zur Feststellung eventueller Mängel